Exquisit Wohnen

Die Seite für Menschen, welche nicht 08/15 wohnen möchten

Rückblickende Betrachtung auf die Entwicklung der Verbraucherpreise

Eine Betrachtung der Entwicklung der Kosten für Gas innerhalb der zurückliegenden 10 Jahre bestätigt die inzwischen allgemein bekannte Feststellung, dass der für private Verbraucher relevante Preis für Erdgas mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung dem Ölpreis folgt. Allerdings dürfen die dem Verbraucher auferlegten Gaspreise entsprechende einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2010 nicht mehr ausschließlich an die Entwicklung des Ölpreises gebunden werden. Nachdem im Jahr 2008 die durchschnittlichen Verbraucherpreise für Erdgas in Deutschland ihren bisherigen Spitzenwert erreicht hatten, war bis 2010 eine Reduzierung um etwa 15 Prozent festzustellen. Seither stiegen die Preise in den darauffolgenden drei Jahren wieder leicht an, um sich zu Beginn des Jahres 2016 bei etwa 6,20 Cent/kWh, dem gleichen Stand wie im Jahr 2011 einzupegeln.

Zunehmender Wettbewerb unter den Gasanbietern

Gegenwärtig bieten in Deutschland circa 900 Gasanbieter den Verbrauchern ihre Produkte an. Dabei ist festzustellen, dass zwischen den einzelnen Anbietern für ähnliche Tarife teilweise enorme Preisunterschiede von bis zu 30 Prozent bestehen. Dabei wird der Gaspreis für den Privatkunden von drei dominierenden Komponenten bestimmt:

  • - Rund 53% entfallen auf Energiebeschaffung, Vertrieb und Marge.
  • - Gas- und Umsatzsteuer belasten den Gaspreis mit annähernd 24%.
  • - Circa 20% entfallen auf das Nettonetzentgelt.



Der Rest wird für Abrechnung, Messstellenbetrieb und Konzessionsabgabe benötigt. Als Verbraucher besteht für Sie die Möglichkeit, mit Blick auf die aktuelle Gaspreisentwicklung einen Wechsel des Gasanbieters vorzunehmen. Diese Möglichkeit wird besonders bei einer Preiserhöhung Ihres bisherigen Anbieters interessant, indem Sie in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht erhalten.

Wie schütz man sich vor negativer Gaspreisentwicklung?


Bildquelle: freeimages.com;
Username: iamwahid; Datei ID: #1209458
Der bisherige Verlauf der Verbraucherpreise für Erdgas lässt keine sichere Prognose über einen längeren Zeitraum zu. Und dies, obwohl ein Anteil von etwa 50% des Gaspreises nicht von den Rohstoffkosten abhängt und der Erdgasverbrauch in Deutschland seit 2007 kontinuierlich rückläufig verläuft. Eine Hilfestellung für einen beabsichtigten Wechsel Ihres Anbieters bieten diverse Vergleichsportale im Internet. Dabei ist es allerdings nicht einfach, im Dschungel der unterschiedlichen Tarife, unterschiedlich langer Vertragslaufzeiten, gewährter Boni, von Grund- und Arbeitspreis und von Preisgarantien den richtigen Überblick zu bewahren. Wollen Sie Risiken und Unwägbarkeiten bei Ihrer Entscheidung weitestgehend ausschalten und sicher sein, künftig günstig Gas zu beziehen, sollten Sie die Angebote des Energieanbieters LUDVIKK nicht unberücksichtigt lassen. LUDVIKK steht für Transparenz seiner Preise, faire und übersichtliche Vertragsbedingungen, einfache Tarife, kurzfristig kündbare Vertragslaufzeiten und verzichtet auf die ausschließlich dem Kundenfang dienenden Boni der meisten Anbieter.